Auch im neuen Schuljahr bieten wir für Kindergärten in Kaufbeuren oder im Ostallgäu wieder Elternabende an:
 

 

1. Die Entwicklung der Sprachkompetenz im Vorschulalter


Die Zahl der sprachauffälligen Kinder im Vorschulalter nimmt in den letzten Jahren erschreckende Dimensionen an.
 
  • Immer mehr Kinder fangen erst sehr verspätet mit dem Sprechen an und haben dadurch beim Schuleintritt noch Schwierigkeiten, korrekt zu artikulieren und Sachverhalte in richtigen Sätzen zu formulieren.
  • Bei vielen Kindern ist der Wortschatz nur gering, Lautfehlbildungen erschweren das Erlernen des Schreibens.
  • Viele Kinder können nicht richtig zuhören, verarbeiten Sprache nur mangelhaft und wir haben das Gefühl, ihnen alles dreimal sagen zu müssen.
 
Im Elternabend wollen wir uns mit diesen Schwerpunkten beschäftigen:
 
  • normale Sprachentwicklung im Kindergartenalter / Vorschulalter Wortschatz, Laute, Grammatik, Sinnentnahme aus Sprache, aktives Zuhören
  • mögliche Ursachen von Sprachstörungen:
      falsche oder fehlende Laute,
      geringer Wortschatz,
      schlechte Grammatik,
      auditive Störungen,
  • praktische Hinweise zur Unterstützung der Sprachentwicklung.
Dazu werden sehr viele Übungen erfolgen, die zeigen, wie man im Alltag ohne zusätzlichen Zeitaufwand die Sprachentwicklung der Kinder sinnvoll unterstützen kann. Die Teilnehmer werden dann in der Lage sein, Ihr Kind frühzeitig und gezielt im sprachlichen Bereich zu fördern. Dadurch versuchen wir letztendlich, Lese- und Schreibschwächen zu vermeiden.
 

 

2. Sprachentwicklung bei jungen Kindern ( 1 - 3 Jahre)


Dieses Projekt soll in erster Linie helfen, bei den Kindern Sprache zu stimulieren, deren allgemeine Entwicklung normal verläuft. Das Allgemeinwissen und die altersgerechten Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechen in diesem Fall zwar der Norm, trotzdem wird alles oft verzögert erworben. Viele Kinder können heutzutage offenbar Sprache nicht so einfach nebenbei erwerben, sondern brauchen gezielte Unterstützung.
 
Ich möchte Ihnen Informationen und Hilfen geben, um den Spracherwerb von jungen Kindern genauer beurteilen zu können.
 
Wir werden uns vor allem mit den groben Richtwerte der Sprachentwicklung bei jungen Kindern beschäftigen, um festzustellen, ob eine Unterstützung notwendig ist oder nicht.
U 4 (4 Monate): einzelne Silbenketten mit Lippenlauten, Stimmlagewechsel husten, quietschen, gurren, Nachahmung von Geräuschen
U 5 (7.Monat): 2. Lallperiode, Silbenverdopplung, Silbenketten,
U 6 (12.Monat):     Doppelsilben als erste Wörter, gleiche Bezeichnung für bestimmte Dinge, sprachliche Dialoge möglich, Tierlaute, erste Wörter, stabiler Blickkontakt bei Kommunikation
2.Lebensjahr: Zwei - Wort - Sätze, Nein und Ja , ca 50 Wörter, Wünsche sprachlich äußern, nicht nur gestikulieren,
U 7 (24.Monat): Bezugspersonen, bekannte Gegenstände und Tiere benennen, 1. Fragealter: "Is`n das ?"
3.Lebensjahr: Tätigkeitswörter benutzen, ( schlafen, essen, trinken, spielen, laufen...) Fürwörter und Artikel benutzen, Mehrwortsätze benützen, die Grammatik darf fehlerhaft sein.
Bei einem Verdacht auf ein Sprachproblem sollte trotzdem in jedem Fall eine Fachkraft hinzugezogen werden. "Das wird schon noch" ist auch bei jungen Kindern keine Lösung bei gravierenden Sprach - und/oder Sprechrückständen Es wird Zeit für vielfältige Übungen und für Diskussionen sein.

 

Die Zahl der Teilnehmer sollte auf ca. 30 begrenzt sein.
 
Wenn Sie an einer dieser Veranstaltung interessiert sind, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 


Zur Hauptseite